Familie bereitet den Umzug vor Umzugschaos vermeiden Die besten Tipps

Umzugschaos vermeiden: Die besten Tipps!

Manchmal ist ein Umzug ein wahrer Albtraum, der eine Menge unnötigen Stress verursacht, der leicht vermieden werden könnte. Sie müssen nur organisiert, geduldig und methodisch sein. Für viele Menschen ist das Packen das Schlimmste am Umzug. Sie wollen alles mitnehmen, haben aber schnell viele Dinge, die Sie eigentlich gar nicht brauchen.

 

 

Wir bieten Ihnen ein paar einfache Tipps, wie Sie all Ihre Geräte, Kleidung, persönlichen Gegenstände und Dekorationselemente organisieren können, damit der Umzugstag wie am Schnürchen läuft. All die Kisten beginnen sich in den Weg zu stellen, und Sie wissen nicht, wo Sie etwas hinstellen sollen. Wie können Sie also dieses Chaos am Umzugstag vermeiden? So funktioniert es!

 

 

Stellen Sie die richtigen Fachleute ein

 

Es ist auch wichtig, dass Sie die richtigen Fachleute einstellen. Sprechen Sie mit Ihren engen Freunden, Ihrer Familie, Nachbarn, Kollegen usw. und sehen Sie, ob sie ein Umzugsunternehmen empfehlen können. Besuchen Sie auch die offizielle Website des Unternehmens und lesen Sie die Bewertungen früherer Kunden.

 

Recherchieren Sie also gründlich und wenden Sie sich an ein renommiertes Unternehmen, das den Privatumzug mit einer professionellen Einstellung durchführt. Suchen Sie immer nach erfahrenen Fachleuten, da diese über ausreichende Kenntnisse im Umgang mit den kompliziertesten Umzugssituationen verfügen. Sie helfen Ihnen, das Umzugstagschaos zu vermeiden. Sie packen alle Ihre Sachen organisiert und laden sie in den LKW, ohne Ihre Gegenstände zu beschädigen.

 

Packen Sie nicht zu schwer

 

Denken Sie daran, nicht zu viel zu packen, damit sie nicht geschlossen oder gestapelt werden können. Haben Sie genügend Kartons zu Hause und rechnen Sie mit etwa einem Karton pro Quadratmeter Wohnfläche. Wer hat nicht schon einmal den Fehler gemacht, das gesamte Bücherregal in einen Karton zu packen, der sich dann kaum noch bewegen lässt, ohne dass der Rücken oder der Karton bricht? Füllen Sie die Kiste stattdessen zur Hälfte mit Büchern und legen Sie leichtere Dinge darauf. Es gibt viele Dinge, auf die Sie beim Umzug achten sollten.

 

Befreien Sie sich von so viel Krempel wie möglich

 

Ein Umzug ist eine einmalige Gelegenheit, die Dinge zu verschenken, zu verkaufen, zu recyceln und wegzuwerfen, die Sie nicht wirklich verwenden. Beschäftigen Sie sich also mit Ihrem eigenen Sammelwahn. Sie müssen nicht bei allem sparen Je weniger Zeug Sie haben, desto weniger müssen Sie ein- und auspacken.

 

Organisieren Sie Ihre Besitztümer

 

Wenn Menschen umziehen, nehmen sie oft ihren gesamten Besitz mit. Es gibt zwar immer wieder das eine oder andere zu entsorgen, aber normalerweise packen sie einfach alles ein, was sie besitzen, ohne darüber nachzudenken. Jetzt ist es an der Zeit, die wichtigen Dinge zu organisieren. Ob Gemälde, Vase, Fernseher, Radio, Radio, Lampe oder Bücherregal, Sie wissen selbst, was Sie wirklich brauchen.

 

Denken Sie sorgfältig nach und versuchen Sie, methodisch vorzugehen. In diesem Stadium müssen Sie damit beginnen, Ihre Besitztümer aufzuteilen und sie so zu organisieren, dass sie bereit sind, in Kartons verpackt zu werden. Das erleichtert später das Auspacken. Denken Sie auch über eine Gebäudeversicherung für Ihre neue Wohnung nach.

 

Erstellen Sie einen Umzugsplan

 

Das Schlimmste, was Sie tun können, ist, die Vorbereitungen und das Packen bis zur letzten Minute aufzuschieben. Um den Überblick zu behalten, erstellen Sie eine elektronische To-Do-Liste, in der Sie darlegen, was bewegt werden muss, was gespendet oder weggeworfen werden kann und welche Räume Sie zuerst in Angriff nehmen möchten.

 

Achten Sie beim Verpacken von Gegenständen darauf, jeden Karton zu beschriften, um das Auspacken zu vereinfachen. Sie könnten beispielsweise eine Schachtel mit „Geschirr – vorsichtig transportieren“ beschriften.

 

Auf diese Weise können Sie von jedem Ort aus auf die Informationen auf Ihrem Telefon zugreifen. Bewahren Sie wichtige Unterlagen immer an einem leicht zugänglichen Ort auf und führen Sie sie während des Umzugs mit sich. Wenn Sie Bestätigungen, Quittungen oder Zertifikate vorlegen müssen, müssen Sie auf diese Weise nicht hektisch Kisten durchsuchen, um sie zu finden.

 

Zu viele Kartons gibt es nicht

 

Ein Umzug ist schwer genug, wenn alles ordentlich verpackt, verklebt und beschriftet ist – der Versuch, mit losen Gegenständen auf dem LKW umzuziehen, wird Ihre Erfahrung zu einem Umzugalptraum machen. Das Sammeln von Vorräten ist ein wichtiger Teil, um Ihren Umzug so organisiert wie möglich zu halten. Fragen Sie Ihre Familie und Freunde nach all ihren Schrottkartons.

Umzugschaos vermeiden: Unser Fazit

 

Da Sie wahrscheinlich mindestens einen Monat zwischen der Entscheidung zum Umzug und dem tatsächlichen Umzugstag haben werden, sollten Sie in Erwägung ziehen, jeden Tag ein paar Kartons zu packen. Um es einfacher zu machen, möchten Sie vielleicht eine Liste mit ein oder zwei Pflichten pro Tag erstellen, die es in Krisenzeiten etwas einfacher machen. Da ein Umzug ein mühsamer Prozess sein kann, könnten Sie versucht sein, ihn bis zum allerletzten Tag aufzuschieben.

 

Leider wird das Warten bis zur letzten Minute nicht nur Ihre Angst steigern, sondern kann auch bedeuten, dass Sie nicht die Zeit haben, die Sie brauchen, um die Dinge organisiert zu erledigen und das Auspacken am anderen Ende zu erleichtern. Dadurch wird die Aufgabe nicht nur unterbrochen, Sie können auch die Hektik vermeiden, wenn Umzugszeiten kommen.