süßer Welpe auf sauberem Teppich Wie kann man einen Teppich richtig reinigen

Wie kann man einen Teppich richtig reinigen?

In den meisten Wohnungen sind Teppiche vorzufinden. Diese strahlen durch die gesteigerte Wohnatmosphäre zusätzliche Wärme aus. Allerdings ist vielen auch bekannt, dass sich in Teppichböden viel Dreck absetzt, welcher sich nur schwer wieder entfernen lässt. Auch andere Arten von Verschmutzungen sind schwerer zu beseitigen.

 

 

Mit einigen Tipps und Hausmittel ist selbst bei einem Teppichboden auf einen gewissen hygienischen Standard nicht zu verzichten. Es hat sich als vorteilhaft erwiesen, wenn schnell gehandelt wird. Solange die Verschmutzungen noch nicht angetrocknet sind, lassen sich diese schneller und gründlicher entfernen. Viele Unreinheiten sind wasserlöslich, weshalb es sich empfiehlt beim ersten Schritt der Reinigung auf Wasser zu setzen. Sollte dies nicht ausreichend sein oder für eine regelmäßige Grundreinigung ist zu zusätzlichen Mitteln zu greifen.

 

 

Hausmittel für die Teppichreinigung

 

Um die Umwelt nicht unnötig zu belasten, empfehlen sich für die Reinigung des Teppichs verschiedene Hausmittel. Diese Mittel haben durch die Zusammensetzung verschiedene Eigenschaften, weshalb der Einsatz bei sehr unterschiedlichen Verschmutzungen anzuraten ist. Die Hausmittel haben den weiteren Vorteil, dass von ihnen keine gesundheitsgefährdende Wirkung ausgeht. Darauf ist zu achten, wenn Kinder und Haustiere im Haushalt sind.

 

  • Natron: Das Pulver wird gleichmäßig über die verdreckten Stellen gestreut. Zusätzlich wird auf diese Stellen wird etwas Wasser gegeben. Durch das Aufquellen und die Reaktion von Natron und Wasser wird der Schmutz aufgeweicht und aus den Fasern und Tiefen getrieben. Nach dem vollständigen Trocknen ist diese Stelle mit dem Staubsauger auszusaugen.
  • Backpulver: Wie auch Natron wird auch das Backpulver auf die Stellen gegeben und mit einer geringen Menge heißem Wasser benetzt. Durch diese Mischung und die Kombination mit der Temperatur öffnen sich die Faserporen. Nach etlichen Stunden ist die Stelle abzutupfen oder nach dem Trocknen abzusaugen.
  • Rasierschaum: Den Schaum gleichmäßig auf dem Fleck verteilen und mit Vorsicht einmassieren. Hierfür empfiehlt sich eine Bürste. Nach der Einwirkzeit von mindestens 60 Minuten lässt sich der Schaum mit einem sauberen und trockenen Tuch abreiben.
  • Essigessenz: Im Mischungsverhältnis 1:1 ist Essigessenz und Wasser zu mischen. Essenz hat den Vorteil, dass es farblos ist. Mit einem Tuch aus Baumwolle lässt sich die Mischung auf den Fleck geben, ohne zu reiben. Nach ungefähr 30 Minuten ist diese Stelle mit klarem Wasser auszuwaschen.
  • Salz: Bei Rotweinflecken eignet sich Salz. Von außen nach innen wird der Fleck mit Salz bestreut. Der noch flüssige Rotwein wird vom Salz aufgesaugt. Nach etlichen Stunden ist das Salz abzusaugen, mit ihm auch der Rotwein.

 

Diese Mittel eignen sich vor allem bei frischen Flecken. Bei getrockneten Verschmutzungen und empfindlichen Teppichen ist zu spezielleren Mitteln zu greifen. Lesenswert: Sofa richtig reinigen: So funktioniert es!

 

Professionelle Teppichreinigung

 

Bei dem Wort professionell denken die meisten an den Einsatz von Fachkräften, oder von Gebäudereinigungsunternehmen wie Medical Clean. In diesem Fall handelt es sich um eine Maschine, die in Baumärkten oder anderen Unternehmen ausgeliehen werden kann. Für den gewünschten Reinigungseffekt ist zusätzlich ein Spezialreiniger einzusetzen. Diesen gibt es überall dort zu kaufen, wo die Reinigungsmaschinen zur Miete angeboten werden.

 

 

Hierfür wird das Mittel im angegebenen Verhältnis mit Wasser vermischt und in den Tank gegeben. Durch eine Düse lässt sich diese auf den Teppich spritzen. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird diese Mischung abgesaugt: Das Ziel ist eine Reinigung von sämtlichen Verschmutzungen und Vergilbungen.

 

 

Durch die nasse Grundreinigung lassen sich sämtliches Ungeziefer abtöten. Milben und Motten sind einige Beispiele, der Tiere, die sich in den Teppich einnisten. Ein Übermaß dieser Tiere kann nicht nur bei kleinen Kindern Allergien auslösen. Einen ähnlichen Effekt hat der Einsatz eines Dampfreinigers. Dieser hat den zusätzlichen Vorteil, dass sich die Fasern wieder aufstellen und der Teppich dadurch eine Optik bekommt, die an den Neuzustand erinnert. Durch den heißen Dampf lassen sich ebenfalls unangenehme Gerüche entfernen. Tipp der Redaktion: Naturholzmöbel reinigen, pflegen & behandeln.