Wohnzimmer Couch Sofa So bezieht man alte Polster neu

So bezieht man alte Polster neu

Mit einem neuen Polsterbezug sieht ein Sessel, ein Stuhl oder eine Eckbank aus wie neu. Je nach Möbel kann es sehr einfach sein, alte Polster neu zu beziehen – oder auch ein bisschen kniffliger. Hier werden einige Varianten vorgestellt.

 

 

 

Bezug für Wohnwagenpolster zuschneiden

 

Wohnwagenpolster lassen sich einfach neu beziehen mit Bündchenstoff als Schlauchware. Bündchenstoff ist ein stabiles, elastisches Baumwollgemisch mit Elasthan. Schlauchware ist bereits als Strickschlauch gefertigt.

Für ein Polster mit 70 Zentimeter Umfang wird ein Strickschlauch von 35cm Breite benötigt. Das Polster auf den entsprechend breiten Schlauch legen, vorne und hinten eine kleine Zugabe, der Stoff muss jeweils bis zur Hälfte zum Rand reichen.

Das Material in der entsprechenden Größe ausschneiden, auf links drehen und eine Seite zusammennähen, zum Beispiel mit einem Fake Overlock Stich. Dann die Ecken nähen und vorsichtig den überstehenden Stoff abschneiden (nicht in die Naht!).

 

Das Wohnwagenpolster beziehen

 

Auf der freien Seite können ein Reißverschluss oder Knöpfe genäht werden. Oder der Überzug wird nur eingeschlagen und festgesteckt.

Den Bündchenstoff zurück auf rechts krempeln, über die erste Ecke des Polsters stülpen, dann über die zweite. Der Stoff sitzt fest und stramm, ein bisschen Kraft und Geduld ist notwendig, um das Polster zu überziehen. Das freie Ende des Schlauchs wird geschlossen oder sorgfältig gefaltet und mit Sicherheitsnadeln befestigt. Der Bündchenstoff sitzt sehr gut und straff und passt sich sogar gebogenen Polstern an.

 

Bezug für Stuhlpolster zuschneiden

 

Ein gutes Stuhlpolster lässt sich problemlos neu beziehen. Der neue Bezug sollte ein fester Baumwollstoff sein. Alcantara, ein stabiles Textil aus Kunstfasern, ist eine gute Alternative. Hat das Material einen Flor (Stoff, Kunstleder, Wildleder), muss dieser nach hinten zeigen. Sonst bremst er beim Hinsetzen und man rutscht auf dem Stuhl nach vorne.

 

 

Um den Sessel zu beziehen, wird der Stuhlsitz abgeschraubt. Der alte Bezug kann entfernt werden oder der neue Bezug über den Stoff gespannt werden. Die Klammern eines alten Bezugs lassen sich mit einem Vorstecher entfernen.

Bei Stoffen mit Mustern oder einem groben Fadenverlauf muss man sehr genau messen und mit Polsternägeln vorheften.

 

Das Stuhlpolster beziehen

 

Den neuen Stoff mit der Oberseite nach unten legen, darauf das Polster – Unterseite nach oben – mittig platzieren. Werden die alten Sitzbezüge heil abgezogen, können sie als Vorlage dienen. Den Stoff in entsprechender Größe ausschneiden.

Unter dem neuen Stoff muss immer eine Polsterwatte geschoben werden, sie wird etwas kleiner ausgeschnitten.

 

 

Die Polsterwatte lässt sich einfach mit Polsterkleber auf dem Polster befestigen. Vorne mittig ankleben, straff nach hinten ziehen und festkleben.

Dann beginnt man mittig an der Vorderseite den Stoff auf der Unterseite des Polsters zu tackern und arbeitet sich gleichmäßig nach außen. Vor jeder Tackerklammer den Stoff stramm und faltenfrei ziehen.

 

Die kniffligen Ecken

 

Die Ecken sind am schwierigsten, hier muss der Stoff sehr ordentlich eingeschlagen und getackert werden. Erst die zwei Ecken auf der einen Seite, dann auf der anderen Seite fertigstellen. Der Stoff muss gut in den Ecken befestigt werden, sonst wird es schwierig, den Stuhlsitz wieder anzuschrauben.

 

 

Die Klammern müssen unbedingt kürzer als der Stuhlsitz sein, sonst gibt es beim Hinsetzen Probleme. Danach kommt die gegenüberliegende Seite an die Reihe. Auch lesenswert: Wie kann man einen Teppich richtig reinigen?

 

Sofapolster

 

Kann der Sitz nicht abgeschraubt werden – zum Beispiel an einem kleinen Sofa, wird das Polster direkt neu bezogen. Das ist deutlich aufwendiger, insbesondere die Kanten an den Stuhlbeinen müssen sehr sorgfältig gearbeitet werden.

Der Ablauf ist ähnlich. Wird der Bezug nicht entfernt, kommt eine Polsterwatte über den alten Stoff und wird sorgfältig befestigt. Tackerklammern entlang der Holzkante werden durch ein Polsterband verdeckt. Das alte Polsterband wird vorsichtig entfernt und zum Schluss ein neues angeklebt.

Einen Sessel neu zu beziehen, ist sehr lohnend. Das Möbelstück sieht wie neu aus und es gibt einfache, praktische oder wunderbar gemusterte Stoffe auf dem Markt.