Schlafzimmer klein kompakt modern Kleine Wohnungen einrichten Die besten Tipps

Kleine Wohnungen einrichten: Die besten Tipps

Der zur Verfügung stehende Wohnraum in einer traditionellen Ein-Zimmer-Wohnung zeigt sich in der Regel als äußerst begrenzt. Dies bedeutet jedoch noch lange nicht, dass in einer solchen auch auf Gemütlichkeit und Charme verzichtet werden muss.

 

 

In vielen Fällen stehen vielleicht 30 Quadratmeter zur Verfügung, auf denen nicht nur der Schlaf- und der Wohnbereich, sondern ebenfalls vielleicht eine Küche und ein Arbeitsplatz untergebracht werden müssen. Liegen allerdings einige stylische und clevere Einrichtungsideen vor, stellt eine stilvolle Gestaltung auch bei einer Ein-Zimmer-Wohnung in der Regel kein Problem dar. Wichtig ist in diesem Zusammenhang vor allem, auf praktische Möbelstücke zu setzen, wie zum Beispiel das beliebte Schlafsofa Multy.

 

Weitere wertvolle Tipps für das Einrichten von kleinen Wohnungen, liefert der folgende Artikel.

 

 

Der Schlafbereich

 

Geht es darum, in einer Ein-Zimmer-Wohnung den Schlafbereich einzurichten, kommt es dabei vor allem auf einen möglichst hohen Gemütlichkeitsfaktor an – schließlich dient dieser Bereich der Wohnung dazu, neue Energie zu Tanken und nach einem anstrengenden Tag zur Ruhe zu finden.

 

 

Das Bett stellt damit das zentrale Element dar. Bei diesem sollte man nicht auf flauschige Decken und kuschelige Kissen verzichten, die es in einen echten Rückzugsort verwandeln. Außerdem dürfen, für eine noch größere Gemütlichkeit, Vorhänge nicht fehlen.

 

 

Neben das Bett kann dann auch in einer kleinen Wohnung ein Beistelltisch gestellt werden, der idealerweise ein wenig Stauraum für Kleinigkeiten bietet. Auf dem Beistelltisch lässt sich dann hervorragend eine stylische Nachttischlampe platzieren, die im Raum gemeinsam mit einigen Kerzen für behagliche indirekte Lichtquellen sorgt. Auch interessant: Wie kann man einen Teppich richtig reinigen?

 

Der Wohnbereich

 

Bei dem Wohnbereich in kleinen Wohnungen kommt es vor allem auf eine gemütliche und einladende Gestaltung an. Genutzt wird dieser schließlich zum Entspannen oder für eine gesellige Runde mit Freunden. Unerlässlich ist dafür natürlich ein gemütliches Sofa. Dieses wird dann mit passenden Accessoires kombiniert, sodass eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre geschaffen wird.

 

Auch ein kuscheliger Teppich sollte nicht fehlen. Dieser hält die Füße angenehm warm und sorgt daneben dafür, dass eine optische Abtrennung zwischen dem Wohnbereich und der restlichen Wohnung geschaffen wird.

 

Der Essbereich

 

Hinsichtlich des Essbereichs in kleinen Wohnungen geht eine besonders hohe Bedeutung von platzsparenden Möbelstücken aus – für wuchtige Stühle, die um einen massiven Esstisch herum platziert werden, ist schließlich kaum ausreichend Platz vorhanden.

Runde Esstische zeigen sich zum Beispiel als überaus platzsparend. Dies gilt insbesondere, wenn ein Modell gewählt wird, welches bei Bedarf ausgezogen werden kann. Generell sollte die Farbe des Esstischs dezent und hell ausfallen, sodass ein harmonisches Gesamtbild unterstützt wird.

Die Stühle für den Essbereich dürfen dagegen ruhig mit bunteren Farben punkten – vorausgesetzt, diese passen zu dem generell vorherrschenden Farbkonzept der Wohnung.

 

Der Arbeitsbereich

 

Natürlich steht nicht in jeder Ein-Zimmer-Wohnung ausreichend Platz für einen großzügigen Arbeitsbereich zur Verfügung. Ist jedoch noch ein wenig freier Platz vorhanden, kann dieser für die Einrichtung eines entspannten und gemütlichen Home-Offices im Miniaturformat genutzt werden. Der Schreibtisch wird idealerweise vor dem Fenster platziert, damit nicht zwingend künstliches Licht während der Arbeit benötigt wird.

Eine tolle Alternative zu einem massiven und wuchtigen Schreibtisch besteht in einem schlichten Holz-Sekretär. Die kleinen Schubladen dieses Möbelstücks bieten praktischen Stauraum für Notizen oder wichtige Unterlagen. Der Schreibtischstuhl muss natürlich in erster Linie bequem und komfortabel ausfallen.